Philipp Hawlitschek lebt und arbeitet in Bonn.


2009-2017 Studium an der HBKSaar bei Prof. Christina Kubisch (bis 2013) und Prof. Andreas Oldörp
2015 Master of Fine Arts
2015 bis 2017 Meisterstudierender im Department Artistic Research in Sound


Erster Preisträger des Sonotopia-Wettbewerbs 2016 für installative Klangkunst der Beethovenstiftung Bonn.


Atelierstipendium 2017 des Bonner Kunstvereins.

 

Philipp Hawlitschek ist in den Bereichen performativer Klanghandlungen und freier Improvisation sowie, schwerpunktmäßig, raum- und zeitbezogener Klanginstallationen aktiv.

 

Seine Installationen beschäftigen sich mit der Herstellung von Situationen, in denen subtile Transformationen der Räume durch Klänge erzeugt werden. Wesentliches Anliegen hierbei ist ein Erfahrungsangebot und eine Klanglichkeit, die aus dem Raum selbst hervorwächst. Klänge, die bis an die Ränder unserer Wahrnehmungs- und Unterscheidungsfähigkeit reichen, produzieren Zeit und Aufmerksamkeit.

Dazu kommen meist keine Lautsprecher zum Einsatz, sondern mechanische Klangerzeuger die auf einer konkreten Materialität beruhen – das, was da ist, klingt. Das behutsame Eingehen auf die sonoren und atmosphärischen Gegebenheiten eines Raumes lassen ihn selbst zum zentralen Teil der Arbeit werden. Es entstehen daher keine transportablen Stücke, Objekte, sondern ganz bestimmte, raumzeitlich gebundene Situationen.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now